• Vorlesen
  • A A A

Krankenhaus-Entlassmanagement in der Privaten Pflegepflichtversicherung (PPV)

Ärztin gibt Patientin die Hand zum Abschied

© istock: aldomurillo

 

Befindet sich ein Versicherter im Krankenhaus und möchte Leistungen aus der privaten Pflegepflichtversicherung (PPV) beantragen, wird eine vorläufige Pflegegradzuordnung nach Aktenlage vorgenommen. Das Versicherungsunternehmen beauftragt MEDICPROOF, den medizinischen Dienst der privaten Pflegepflichtversicherung, den vorläufigen Pflegegrad nach Aktenlage festzustellen. Die persönliche Begutachtung erfolgt dann erst später nach Entlassung aus dem Krankenhaus. Durch die Zuordnung zu einem vorläufigen Pflegegrad erhält der Versicherte aber bereits Leistungen aus der PPV, was insbesondere wichtig ist, wenn die Pflege nach dem Krankenhausaufenthalt zum Beispiel in einer Kurzzeitpflege-Einrichtung erfolgen soll.

Kontaktdaten der Versicherungsunternehmen für die Sozialdienste

Um den Informationsfluss zu verbessern, finden Sozialdienste oder vergleichbare Stellen im Krankenhaus hier eine Liste mit den Kontaktdaten der Versicherungsunternehmen. Diese Kontaktdaten sind nur für die Sozialdienste bzw. vergleichbare Stellen im Krankenhaus vorgesehen, damit diese den Versicherten bei der Beantragung von Leistungen bei Pflegebedürftigkeit unterstützen können. Hier können Sie das Mitgliederverzeichnisse (PDF-Dokument, 162.7 KB) herunterladen.

Andere Stellen und Versicherte nutzen bitte die ihnen bekannten Kontaktdaten oder die Kontaktdaten der Mitglieder (PDF-Dokument).

Formular „Bescheinigung des Krankenhauses zur Vorlage bei MEDICPROOF“

Füllen Sie das Formular aus und schicken Sie es unterschrieben an das private Versicherungsunternehmen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist es nicht an MEDICPROOF zu senden. Das Formular können Sie hier herunterladen (PDF-Dokument, 133.1 KB).

Aus Gründen des Datenschutzes ist es außerdem noch nicht möglich, dass das Versicherungsunternehmen den Pflegegrad direkt dem Sozialdienst mitteilt. Eine diesbezügliche Änderung ist aber für das Jahr 2020 geplant.

Sollte der Versicherte eine Pflegeberatung benötigen, so findet sich die Hotline von compass private pflegeberatung GmbH ebenfalls in der Liste mit den Kontaktdaten.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erweiterte Einstellungen