Fakten zum Ombudsmann

  • Die Schlichtungsstelle der Privaten Krankenversicherung wurde 1. Oktober 2001 gegründet.
  • Im Jahr 2019 gingen 5.953 Anträge auf Schlichtung ein.
  • Die häufigsten Schlichtungsverfahren stehen in Zusammenhang mit Gebührenstreitigkeiten.
  • Der Ombudsmann ist Mitglied im sogenannten FIN-NET, ein grenzüberschreitendes außergerichtliches Beschwerdenetzwerk, das auf Initiative der Europäischen Kommission eingerichtet wurde. 

Aufgabe des Ombudsmanns ist die außergerichtliche Schlichtung bei Streitigkeiten der Versicherten mit den Krankenversicherungsunternehmen sowie Versicherungsvermittlern und Versicherungsberatern. Der Ombudsmann soll in jedem Stadium des Verfahrens zwischen den Beteiligten vermitteln und möglichst eine Einigung erreichen.

Für die Einschätzung durch den Ombudsmann sind der Inhalt des Versicherungsvertrages, das Gesetzesrecht und die dazu ergangene Rechtsprechung maßgeblich.

Seit 2014 ist Heinz Lanfermann Ombudsmann der Privaten Kranken- und Pflegeversicherung. Der Jurist war von 1996 bis 1998 beamteter Staatssekretär des Bundesministeriums der Justiz. Im Rahmen seiner langjährigen Tätigkeit als Abgeordneter des Deutschen Bundestages und des nordrhein-westfälischen Landtags war er mit den Fragen des Gesundheitswesens befasst. Bereits während seiner beruflichen Zeit als Richter hat er sich mit dem Medizinrecht beschäftigt. 

Krankenversicherung

Basiswissen PKV

Infoseite

Pflege

So funktioniert die Pflegepflichtversicherung

Infoseite