Eine Umfrage belegt aufs Neue, dass den Deutschen kleine, regelmäßige Preisanpassungen lieber sind als große Erhöhungen nur alle paar Jahre. Für die PKV ist bislang eher die ungeliebte sprunghafte Beitragsanpassung typisch - aufgrund gesetzlicher Vorgaben, die die Versicherer gerne ändern würden.

21.11.2020 - Wenn es um unvermeidliche Preissteigerungen geht, dann bevorzugen die Menschen in Deutschland kleine, regelmäßige Anpassungen. Weniger beliebt sind seltenere, dafür aber umso größere Preissprünge. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des INSA-Institutes.

Die Meinungsforscher hatten im Auftrag der PKV rund 2.000 repräsentativ Befragte gebeten, Stellung zu folgender These zu beziehen: „Wenn die Kosten zum Beispiel für Mieten, Strom oder Versicherungen schon steigen: Dann sind mir kleine, jährliche Anpassungen lieber, als große Erhöhungen nur alle paar Jahre.“ 61 Prozent der Befragten stimmten dem zu, während lediglich 16 Prozent diese Meinung nicht teilten. Knapp ein Viertel der Befragten war unentschlossen oder gab keine Auskunft.

Beiträge

Beitragskalkulation

Infoseite

Beiträge

Beitragserhöhung 2021

Infoseite