• Vorlesen
  • A A A

Wem stehen Standardtarif und Basistarif offen?

Der Standardtarif und der Basistarif sind Sozialtarife der PKV für Versicherte mit geringem Einkommen. Beide Tarife bieten Leistungen, die mit den Leistungen der GKV vergleichbar sind. Zudem sind die Beiträge begrenzt: im Standardtarif auf den GKV-Höchstbeitrag (2017: 635,10 Euro/Monat) und im Basistarif auf den GKV-Höchstbeitrag plus den durchschnittlichen Zusatzbeitragssatz der gesetzlichen Krankenkassen (2017: 682,95 Euro/Monat).

Der Standardtarif ist eine gute Alternative für langjährig Versicherte, da sich ihre Alterungsrückstellungen deutlich beitragsreduzierend auswirken. Dadurch liegt der Beitrag meistens erheblich unter dem GKV-Höchstbeitrag. Der Standardtarif steht für Versicherte offen, die vor dem 1. Januar 2009 in die PKV gewechselt sind, seit mindestens 10 Jahren privat krankenversichert sind und

  • mindestens 65 Jahre alt sind
  • mindestens 55 Jahre alt sind, wenn ihr gesamtes Einkommen die Beitragsbemessungsgrenze der GKV (2017: 52.200 Euro) nicht übersteigt; das gilt auch für Heilfürsorgeberechtigte wie z. B. Polizisten
  • jünger als 55 Jahre alt sind und eine Rente oder eine Pension beziehen oder beantragt haben, wenn ihr gesamtes Einkommen die Beitragsbemessungsgrenze der GKV (2017: 52.200 Euro) nicht übersteigt. Ihre Familienangehörigen, die bei einer Versicherung in der GKV familienversichert wären, können ebenfalls in den Standardtarif wechseln.

Die genauen Regelungen können Sie den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für den Standardtarif (AVB/ST) entnehmen.

Der Basistarif bietet sich insbesondere für Versicherte an, die hilfebedürftig im Sinne des Sozialrechts sind, da ihr Beitrag dann auf die Hälfte des GKV-Höchstbeitrags begrenzt ist. Können diese Versicherten auch den reduzierten Beitrag nicht leisten, übernimmt der Sozialhilfeträger einen weiteren Teil oder sogar den kompletten Beitrag.

Wer seine private Krankenversicherung nach dem 31. Dezember 2008 abgeschlossen hat, kann jederzeit in den Basistarif eines beliebigen PKV-Unternehmens wechseln. Wenn die PKV-Versicherung schon länger besteht, ist ein Wechsel in den Basistarif des aktuellen Versicherers nur möglich

  • nach dem 55. Geburtstag oder
  • bei Bezug einer Rente bzw. einer Pension oder
  • bei Hilfebedürftigkeit im Sinne des Sozialrechts.

Die genauen Regelungen können Sie den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für den Basistarif (AVB/BT) entnehmen.