• Vorlesen
  • A A A

Was ist eine Anwartschaftsversicherung?

Eine Anwartschaftsversicherung bietet sich grundsätzlich an, wenn Sie wissen oder zumindest für wahrscheinlich halten, dass Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt (wieder) privat versichern werden.

Was ist eine kleine und eine große Anwartschaft?

Die Anwartschaftsversicherung garantiert das (Wieder-)Aufleben eines Versicherungsvertrags zu den ursprünglichen Bedingungen. Dabei unterscheidet man in der PKV zwischen der kleinen und großen Anwartschaft. Die kleine Anwartschaft erspart Ihnen später eine neuerliche Gesundheitsprüfung. Die große Anwartschaft ist zwar teurer, von ihrem Beitrag werden aber zusätzlich Alterungsrückstellungen gebildet. Ihr ursprüngliches Eintrittsalter wird damit zur Grundlage für Ihre späteren Beiträge, wodurch diese geringer sein werden.

Wann empfiehlt sich eine Anwartschaftsversicherung?

Eine Anwartschaftsversicherung ist in verschiedenen Situationen sinnvoll, z. B. wenn Sie sich vorübergehend gesetzlich versichern müssen oder für eine Weile ins Ausland ziehen. Wenn eine Rückkehr in die PKV nicht ausgeschlossen ist, sollten Sie vor einer Kündigung Ihres Versicherungsvertrages folgende Fragen bedenken:

  • Haben Sie Erkrankungen, die bei Neuabschluss einer Versicherung zu einem Risikozuschlag oder zu einer Ablehnung durch den Versicherer führen könnten? Selbst wenn das nicht der Fall sein sollte, können künftige Krankheiten oder Unfälle den erneuten Abschluss einer privaten Krankenversicherung erschweren oder verhindern. Schutz davor bietet nur eine Anwartschaftsversicherung.
  • Wie lange sind Sie bereits privat versichert? Je länger Sie versichert sind, desto mehr Alterungsrückstellungen wurden aus Ihren bisherigen Beiträgen aufgebaut. Diese Rückstellungen helfen dabei, Ihren Beitrag im Alter stabil zu halten. Sie gehen bei einer Kündigung verloren. Deswegen empfiehlt sich eine große Anwartschaft umso mehr, je länger Sie bereits versichert sind.

Insbesondere für Beamte mit freier Heilfürsorge (z. B. Polizisten) ist eine Anwartschaftsversicherung nachdrücklich zu empfehlen. Sobald Sie pensioniert werden, trägt Ihr Dienstherr nicht mehr Ihre Krankheitskosten. Stattdessen erhalten Sie Beihilfe und sind verpflichtet, eine Krankenversicherung abzuschließen. Eine Anwartschaftsversicherung bietet Ihnen die Möglichkeit eines späteren günstigen Versicherungsschutzes in der PKV, der die Beihilfe optimal ergänzt. Für angehende Beamte steht unter www.beamte-in-der-pkv.de ein übersichtliches und verständliches Informationsangebot zur Verfügung.


Wenn Sie sich nach Ihrer Rückkehr aus dem Ausland oder nach Ende der Mitgliedschaft in der GKV privat krankenversichern müssen, keine Anwartschaftsversicherung abgeschlossen haben und aufgrund von Vorerkrankungen keine Aufnahme in die PKV finden, steht Ihnen auf jeden Fall der Basistarif offen. Dieser ist aber in den meisten Fällen weniger attraktiv als der bisherige Tarif.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erweiterte Einstellungen