Meldung04. August 2022

Der Welttag der Patientensicherheit am 17. September widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Sichere Medikation.“ Mit dem Slogan „Medikamente ohne Schaden“ ruft die globale Kampagne der Weltgesundheitsorganisation (WHO) dazu auf, Maßnahmen zu ergreifen, um Patientinnen und Patienten zu schützen.

Jeder Mensch werde irgendwann in seinem Leben Medikamente einnehmen, schreibt das Aktionsbündnis Patientensicherheit, Partner des internationalen Gedenktages in Deutschland. Medikamente verursachten jedoch manchmal ernsthafte Schäden, wenn sie falsch gelagert, verschrieben, abgegeben, verabreicht oder unzureichend überwacht werden. Medikations- und Behandlungsfehler seien weltweit sogar eine der Hauptursachen für vermeidbare Schäden im Gesundheitswesen. Die anhaltende Covid-19-Pandemie habe dieses Risiko sogar noch verschärft.

Mit dem Welttag der Patientensicherheit ruft die Weltgesundheitsorganisation daher alle Interessenvertreter im Gesundheitswesen dazu auf, frühzeitig Sicherheitsmaßnahmen in Schlüsselbereichen zu ergreifen.

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit ruft alle Akteure im Gesundheitswesen dazu auf, sich an dem Welttag mit einer eigenen Aktion zu beteiligen. Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit bietet es auf seiner Internetseite eine Plattform, auf der alle Beteiligten ihre Aktionen präsentieren und Interessierte sich umfassen informieren können.