• Vorlesen
  • A A A

Pflege

Die Lebenserwartung der Menschen in Deutschland steigt, und damit auch die Wahrscheinlichkeit, im Alter pflegebedürftig zu werden. Eine Entwicklung von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung, denn die Folgen des demografischen Wandels stellen unsere sozialen Sicherungssysteme wie die Pflegeversicherung vor große Herausforderungen. Schon heute macht die wachsende Zahl von Pflegebedürftigen deutlich, dass die finanzielle Vorsorge und eine gute Versorgungsqualität grundlegende Bestandteile der sozialen Absicherung im Alter sein müssen.
 
Die Private Krankenversicherung übernimmt im Bereich der Pflege gesellschaftliche Verantwortung und steht den Betroffenen mit ihrer Pflege-Kompetenz partnerschaftlich zur Seite: In der Vorsorge, mit generationengerechten kapitalgedeckten Pflegeversicherungen, und in der Versorgung, als Garant für qualitativ hochwertige Beratung und Betreuung.

 
Seniorin im vertrauten Gespräch mit einer jungen Pflegerin
 

Eine qualitativ hochwertige Pflege erfordert den Einsatz von Experten. Mit den Menschen im Blick geht die Private Krankenversicherung in der Pflegeberatung und Qualitätsprüfung neue Wege.

 
Hände einer alten Frau und ihrer jungen Pflegerin
 

Im Pflegefall deckt die Pflegepflichtversicherung nur einen Teil der Ausgaben ab. Eine private Vorsorge in Form einer Pflegezusatzversicherung kann die drohende Finanzierungslücke schließen.

 
Ein Vertrag wird unterschrieben
 

PKV-Versicherte müssen auch eine private Pflegepflichtversicherung abschließen. Die kapitalgedeckte Absicherung gegen das Risiko Pflege bewahrt auch die kommenden Generationen vor finanzieller Überlastung.