Seit 2011 führt der Prüfdienst der PKV jährlich etwa 3.300 Prüfungen von Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten durch („Pflege-TÜV“).

Qualitätsprüfung von Pflegeeinrichtungen

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass die Qualitätsprüfungen von Pflegeeinrichtungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) und den Verband der Privaten Krankenversicherung mit seinem Prüfdienst durchgeführt werden. Die Landesverbände der Pflegekassen beauftragen den Prüfdienst der PKV mit 10 Prozent der jährlich anfallenden Prüfungen der ambulanten, stationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen. Dies entspricht in etwa dem Anteil der privat Vollversicherten an der Bevölkerung. Welche Einrichtungen in Deutschland der Prüfdienst aufsucht, wird jährlich mittels Zufallsverfahren ermittelt.

Unsere Mitarbeiter: Hohe Qualifikation, starke Motivation

Über 150 festangestellte Qualitätsprüfer und Auditoren sind beim PKV-Prüfdienst tätig. Dabei handelt es sich ausschließlich um Pflegefachkräfte mit langjähriger Berufserfahrung, pflegefachlichem Studium oder vergleichbarer Ausbildung. Die meisten von ihnen waren zuvor als verantwortliche Pflegefachkräfte oder Qualitätsmanagementbeauftragte in der Praxis tätig. Etwa 80 Prozent unserer Prüfer besitzen zusätzlich die Qualifikation des Auditors und können damit als verantwortliche Prüfungsleiter eingesetzt werden. Diese Quote liegt deutlich über dem in den Richtlinien geforderten Maß. Die Prüfer sind regional organisiert im gesamten Bundesgebiet tätig und werden von Mitarbeitern in der Kölner Zentrale koordiniert.

Unser Selbstverständnis: konsequente Qualitätsprüfung

Im Rahmen unseres Prüfauftrages übernehmen wir Verantwortung für die Qualität der Versorgung pflegebedürftiger Menschen. Die qualifizierte Prüftätigkeit der PKV kommt allen Pflegebedürftigen in Deutschland zu Gute, es wird keinerlei Unterschied zwischen gesetzlich und privat Versicherten gemacht.

Der Prüfdienst der PKV versteht sich als Partner der Pflegeeinrichtungen. Natürlich wird in aller Klarheit festgehalten, ob die gesetzlichen Grundlagen umgesetzt und die Prüfkriterien objektiv erfüllt sind. Bei ihren Qualitätskontrollen haken die Prüfer allerdings nicht einfach stur Checklisten ab. Vielmehr sprechen sie mit den Betreibern offen über mögliche Defizite - und vor allem auch darüber, wie diese behoben werden können. Schritt für Schritt helfen wir somit, die Qualität von Pflegeheimen und ambulanten Diensten zu verbessern. Es bleibt immer genügend Zeit, um die Erfahrungen der Qualitätsprüfer zu nutzen. Darüber hinaus unterstützen wir die Etablierung individueller Qualitätsmanagement-Systeme in den Pflegeeinrichtungen.