Meldung

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) vergibt wieder den Deutschen Preis für Patientensicherheit. Ideen oder Projekte, die die Patientensicherheit erhöhen, können noch bis 17. November eingereicht werden. Der PKV-Verband unterstützt als so genannter Premium-Partner die Arbeit des Bündnisses.

01.11.2021 – Besondere Hygienekonzepte, Beratungsangebote oder technische Lösungen für spezielle Versorgungsbereiche: Sowohl Best Practices als auch zukunftsweisende Forschungsarbeiten haben Chancen auf den Deutschen Preis für Patientensicherheit. Voraussetzung ist, dass die Arbeiten zu einer nachweislich besseren Patientensicherheit beitragen.

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit würdigt mit dem Preis jedes Jahr Akteure im Gesundheitswesen, die sich für die Verbesserung der Patientensicherheit einsetzen. Er ist mit insgesamt 19.500 Euro dotiert. Ausdrücklich erwünscht sind in diesem Jahr Projekte, die helfen, die Coronakrise zu bewältigen oder die den Einsatz digitaler Techniken fördern. Einsendeschluss ist der 17. November.

Der Deutsche Preis für Patientensicherheit soll auf der Jahrestagung des Aktionsbündnisses im Mai 2022 verliehen werden. Der PKV-Verband leistet auf mehreren Ebenen einen Beitrag zur Patientensicherheit und unterstützt als Premium Partner seit vielen Jahren die Arbeit des Aktionsbündnisses Patientensicherheit.

Weitere Informationen – unter anderem zur Bewerbung und Bewertung der eingereichten Arbeiten – gibt es auf der APS-Homepage