Pflegeversicherung

Zwei Drittel der Bundesbürger finden es sinnvoll, für den Fall der Pflegebedürftigkeit privat vorzusorgen.

17.03.2020 - Das ist das Ergebnis einer aktuellen Befragung des Meinungsforschungsinstitutes Civey. Die Bereitschaft, höhere Beiträge in die gesetzliche Pflegepflichtversicherung einzuzahlen, ist hingegen rückläufig.  

Der Umfrage zufolge glauben außerdem 58 Prozent der Befragten, dass sie für den Fall der Pflegebedürftigkeit finanziell nicht ausreichend abgesichert sind.

Private Pflege-Vollkasko ist bezahlbar

Erst kürzlich hatte eine Marktanalyse der Rating-Agentur Assekurata ergeben, dass eine private Pflegezusatzversicherung deutlich preiswerter ist als die meisten Menschen glauben. Das Unternehmen hatte Preise und Leistungen der Versicherungen analysiert und war zu dem Schluss gekommen: Eine „Vollkaskoabsicherung“ für den Pflegefall ist zu bezahlbaren Preisen möglich.