• Vorlesen
  • A A A

Deutschland sucht den beliebtesten Pflegeprofi

 

08.03.2017

Der Wettbewerb, mit dem der PKV-Verband die beliebtesten Pflegeprofis Deutschlands sucht, ist erfolgreich gestartet. Nach nur vier Wochen gibt es bereits über 100 Nominierte.

Die Mitarbeiter der Agentur Neues Handeln reiben sich verwundert die Augen: „So einen Ansturm bei einem Wettbewerb haben wir noch nicht erlebt. Bei den Rückmeldungen ist sehr viel positives Feedback dabei.“ Die Agentur unterstützt den PKV-Verband bei der Organisation des Wettbewerbs „Gesucht: Deutschlands beliebteste Pflegeprofis.“

Und tatsächlich kann sich die bisherige Resonanz sehen lassen. Nur vier Wochen nach dem Start waren Ende Februar schon über 100 Wettbewerbs-Beiträge auf der Internetseite www.deutschlands-pflegeprofis.de online. Und noch mehr Vorschläge sind bereits eingegangen und warten nur noch auf eine Bestätigung der nominierten Pflegekräfte, dass sie teilnehmen möchten.

Und auch sonst ist das Interesse groß: Fast 20.000 Flyer und weit über 1.000 Plakate mit Informationen zum Wettbewerb wurden bereits von Interessierten nachbestellt. Und auch Bundestags- und Landtagsabgeordnete rufen in ihren Wahlkreisen zur Teilnahme auf.

Diese fantastische Resonanz zeigt die enorme Wertschätzung, die alle pflegenden Personen in Deutschland genießen, ganz gleich ob sie nun im Krankenhaus, im Pflegeheim oder in der Geburtshilfe arbeiten. Mit dem neuen Wettbewerb bieten die privaten Krankenversicherer eine ganz neue Möglichkeit an, diese Wertschätzung zu zeigen: Patienten, aber auch Angehörige, Kollegen oder Freunde können ihren Lieblingspfleger bzw. ihre Lieblingspflegerin oder auch ein ganzes Pflege-Team mit einer persönlichen Botschaft nominieren und als „Deutschlands beliebtesten Pflegeprofi“ vorschlagen. Die Pflegerinnen und Pfleger mit dem empathischsten Profil gewinnen. Entscheidend sind also – neben dem individuellen Engagement – Sympathie und die überzeugendste Geschichte.

So findet sich auf der Nominierten-Liste etwa Intensivpfleger Marian-Willi B. aus Jüterborg. In der Begründung heißt es, der ausgebildete Pflegexperte für Beatmung und Wachkoma sei „sehr engagiert, […] immer und zu jeder Tageszeit für seine Patienten da, ansprechbar für jedes Anliegen der Patienten und Angehörigen. Achtet peinlichst darauf, dass jeder Patient gewaschen und rasiert ist, die Zähne geputzt sind und immer sauber angezogen ist.“

Vorgeschlagen wurde auch Angelika P., Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin aus München: „Seit 17 Jahren ist sie in der häuslichen Kinderkrankenpflege tätig“, heißt es in der Begründung. „Unzählige Familien mit schwer- und schwerstkranken, sterbenden Kindern hat sie kompetent begleitet. Dies mit unglaublichem Fachwissen, hoher Empathie und großen sozialen Kompetenzen. Ebenso hat Frau P. unzählige junge und neue MitarbeiterInnen an das komplexe Arbeitsgebiet der häuslichen Kinderkrankenpflege hingeführt und ist für viele KollegInnen in pflegefachlichen Fragen nach wie vor DIE Ansprechpartnerin. Frau P. ist der Pflegeprofi – fachlich und menschlich. Beliebt und allseits geschätzt!“

Aber auch Quereinsteiger können nominiert werden. So etwa Kirsi S., die nach einem abgeschlossenen Musikstudium nun mit 39 Jahren eine Ausbildung zur Krankenpflegerin macht. In der Begründung wird beschrieben, wie schwer es für Kirsi S. oft ist, Privat- und Berufsleben zu vereinbaren. Aber trotz allem sei sie unglaublich einfühlsam und immer freundlich und schaffe es, alles zu stemmen. „Sie wird von allen sehr geliebt und unsere Pflegedirektorin ist hin und weg von ihr. Sie ist sehr wissbegierig und interessiert an diesem Job und daran, den Menschen zu helfen, und das mit großer Euphorie.“

Dies sind nur drei Beispiele für die über 1,5 Millionen Menschen, die in Deutschland in einem Pflegeberuf arbeiten. Wer jemanden von ihnen für den Wettbewerb nominieren möchte, kann das noch bis zum 30. April 2017 auf der Internetseite www.deutschlands-pflegeprofis.de tun. Und so geht es: Nominieren Sie ihren Pflegeprofi oder auch ein Pflege-Team unter Angabe von Name, Adresse, Unternehmen und Email-Adresse. Begründen Sie, weshalb Ihr Pflegeprofi oder Pflege-Team diese Auszeichnung verdient hat – und überzeugen Sie damit andere.

Vom 1. bis zum 31. Mai 2017 kann dann im Internet über die Nominierten abgestimmt werden. Die Kandidaten mit den meisten Stimmen pro Bundesland werden zu Landessiegern gekürt. Mit einer zweiten Abstimmungsphase vom 24. Juli bis 13. August 2017 stellen sich die Landessieger erneut zur Wahl. Die drei Finalisten mit den meisten Stimmen gewinnen den Wettbewerb und werden „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“.

Die Preisverleihung findet dann beim „Fest der Pflegeprofis“ am 7. September in Berlin statt, zu dem alle Landessieger eingeladen sind. Bei einer festlichen Preisverleihung werden sie für ihr besonderes Engagement ausgezeichnet. Gefeiert wird im Dachgartenrestaurant auf dem Reichstagsgebäude. Auch der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann – Schirmherr des Wettbewerbs – , hat sein Kommen angekündigt, um Deutschlands beliebtesten Pflegeprofis persönlich zu gratulieren.

Neben der Reise nach Berlin winkt den drei Erstplatzierten ein Wellness-Urlaub bzw. ein Team-Event im Wert von 2.000 Euro für Platz 1 sowie jeweils 500 Euro für den 2. und 3. Platz. Auch unter allen Teilnehmern, die einen Pflegeprofi für den Wettbewerb nominiert haben, wird ein exklusives Wellness-Paket verlost. Mitmachen lohnt sich also schon deshalb. Doch das Hauptmotiv ist natürlich die Anerkennung und Wertschätzung für alle Pflegeprofis in Deutschland.


www.deutschlands-pflegeprofis.de