• Vorlesen
  • A A A

PKV publik 10.2016

09.12.2016

Zweites „Forum HIV“ im Berliner Büro des PKV-Verbandes

Obwohl die Bevölkerung über die Risiken einer Ansteckung inzwischen sehr gut informiert ist, nimmt die Zahl der HIV-Infizierten mit zuletzt rund 3.200 Neuinfektionen in Deutschland zu. PKV-Verband, ViiV Healthcare und die Deutsche AIDS-Stiftung luden deshalb zu ihrem zweiten „Forum HIV“ in das Hauptstadtbüro des PKV-Verbandes.

Unter Moderation der Vorsitzenden der AIDS-Stiftung, Prof. Elisabeth Pott, diskutierten rund 30 Fachleute u.a. des Bundesministeriums für Gesundheit, des Robert-Koch-Instituts, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sowie weiterer Fachgesellschaften, wie man auf Stigmatisierungsängste, aber auch ein allgemein geändertes Sexualverhalten reagieren könnte: Immerhin hatte nach einer Umfrage aus dem Jahr 2015 im Auftrag des Verbandes der Privaten Krankenversicherung jeder dritte Mann (35 Prozent) und jede vierte Frau (27 Prozent) in Deutschland schon einmal ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einer Zufallsbekanntschaft. Überdies belegten Studien, dass diskriminierte Menschen zu einem erhöhten Risikoverhalten neigen.