• Vorlesen
  • A A A

PKV publik 10.2016

PKV-Pflegetag mit Staatssekretär Karl-Josef Laumann
 

09.12.2016

Geballte Kompetenz

Die PKV steht im Pflegebereich für Qualität in der gesamten Versorgungskette

Beim „Kompetenztag Pflege“ des PKV-Verbandes diskutierten Experten über die Neuregelungen durch die jüngsten Pflegereformen. Für das Engagement der PKV gab es dabei Lob aus berufenem Munde.


Die Pflegestärkungsgesetze bringen eine umfassende Modernisierung der Pflegeversicherung und haben enorme Auswirkungen in alle Pflegebereiche hinein. Von diesen Veränderungen sind natürlich auch die rund 9,4 Millionen Menschen mit einer privaten Pflegepflichtversicherung betroffen. Denn auch wenn sich die Private Pflegeversicherung nach einem anderen Prinzip finanziert als die Soziale Pflegeversicherung, so haben die Versicherten beider Systeme Anspruch auf die gleichen Leistungen. Gleichzeitig rückt das Thema Pflege – vor allem aufgrund der steigenden Zahl Pflegebedürftiger – immer stärker ins öffentliche Bewusstsein. Die Betroffenheit von Pflege im näheren persönlichen Umfeld ist mittlerweile in Deutschland zu einer allgemeinen Lebenserfahrung geworden.

Auch aus diesem Grund hat sich die Private Krankenversicherung schon vor einigen Jahren entschlossen, im Pflege-Bereich das Thema „Qualität“ für die gesamte Versorgungskette zu besetzen. Dazu zählen neben der nachhaltigen Finanzierung der Pflege-Leistungen die Pflegeberatung, die Begutachtung und Einstufung der Pflegebedürftigkeit, die Qualitätsprüfung von Pflegeeinrichtungen, die Erforschung wissenschaftlicher Grundlagen für bedarfsgerechte Pflege und schließlich auch Präventionsangebote, die Pflegebedürftigkeit möglichst verhindern oder zumindest hinauszögern sollen.

„Dafür, dass wir eine aufsuchende Pflegeberatung haben, bin ich sehr dankbar.“

Zum Start wichtiger Teile der Pflegereformen Anfang 2017 hat der PKV-Verband bei seinem „Kompetenztag Pflege“ im November wesentliche Aspekte seines umfassenden Engagements vorgestellt. Der Bevollmächtigte der Bundesregierung für Pflege, Staatssekretär Karl-Josef Laumann, würdigte dabei die wichtige Rolle der PKV im Pflegebereich: „Ich denke, dass die Private Krankenversicherung und die Pflegeversicherung der PKV in den letzten 20 Jahren einiges auf den Weg gebracht haben, das Maßstäbe in der Versorgung der Pflegebedürftigen gesetzt hat. Ich will zunächst einmal daran erinnern, dass Sie mit ‚compass‘ die ersten waren, die eine aufsuchende Pflegeberatung eingeführt haben. Heute sind jeder Pflegestützpunkt und jede gesetzliche Krankenkasse, die ihre Arbeit vernünftig verstehen, diesem Beispiel gefolgt. Denn es ist ja ganz logisch, dass man eine Beratung eigentlich nur in dem Bereich machen kann, in dem der Pflegebedürftige lebt und in dem die Pflege stattfinden wird. […] Dafür, dass wir eine aufsuchende Pflegeberatung haben, bin ich sehr dankbar.“