• Vorlesen
  • A A A

PKV publik 8.2016

 

11.10.2016

Jeder Zweite ist bereits auf Zahnersatz angewiesen

Jeder Zweite (52 Prozent) ist bereits heute auf einen Zahnersatz wie Kronen, Brücken oder Implantate angewiesen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA unter knapp 2.000 Personen. Und mehr als die Hälfte derjenigen, die noch keinen Zahnersatz haben (54 Prozent), geht davon aus, dass sie später diesen benötigen wird.

Für immer mehr Menschen ist das ein Grund, eine private Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Denn die Gesetzliche Krankenversicherung zahlt ihren Versicherten seit 2005 nur noch Festzuschüsse für die Regelversorgung. Den Löwenanteil beim Zahnersatz müssen die Patienten selbst tragen. Vor allem bei höherwertigem Zahnersatz kommen so leicht einige Tausend Euro zusammen.

Den Bürgern ist diese Leistungslücke durchaus bewusst: Die Anzahl der privaten Zahnzusatzversicherungen hat sich von 2005 bis 2015 fast verdoppelt. Während 2005 erst 7,8 Millionen Personen eine entsprechende Police abgeschlossen hatten, waren es 2015 rund 15 Millionen. Allein im vergangenen Jahr gab es einen Anstieg um 3,7 Prozent.


Mehr zu PKV-Zusatzversicherungen unter www.pkv.de/themen/krankenversicherung

 

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Informationsangebot anzubieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Cookie-Hinweisen.

Erweiterte Einstellungen