• Vorlesen
  • A A A

PKV publik 6.2015

Zahl der Zahnzusatzversicherungen steigt rasant

Die Zahl der privaten Zahnzusatz­versicherungen ist seit dem Jahr 2005 um mehr als 80 Prozent auf über 14 Millionen Verträge gestiegen. Das be­stätigt den langjährigen Trend zu mehr privater Vorsorge, um den Leistungsum­fang der Gesetzlichen Krankenversiche­rung (GKV) aufzustocken. Im Jahr 2005 hatten noch 7,79 Millionen Menschen einen entsprechenden Zusatzschutz abgeschlossen.

Die Zahl aller privaten Zusatzversiche­rungen insgesamt nahm im gleichen Zeitraum um rund 40 Prozent auf 23,93 Millionen Verträge Ende 2014 zu. Der überproportionale Anstieg bei den Zahn­tarifen ist auch darauf zurückzuführen, dass die Zahnversorgung in der GKV durch mehrere Gesetzesänderungen deutlich eingeschränkt worden ist. So zeigen Berechnungen aus dem Bereich der Gesetzlichen Krankenversicherung, dass der Anteil der Leistungen der ge­setzlichen Kassen beim Zahnersatz nur noch bei rund 24 Prozent liegt.