• Vorlesen
  • A A A

PKV publik 2.2015

EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Günther Oettinger (CDU)

EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Günther Oettinger (CDU)

 

„Wir befinden uns mitten in einer digitalen Revolution“

Auf Initiative des PKV-Verbandes diskutierten Vertreter mehrerer europäischer Versicherungsverbände mit dem EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Günther Oettinger (CDU), auf einer Veranstal­tung zum Thema „eHealth: Tailor-made healthcare“ im Februar in Brüssel. Neben dem PKV-Verband waren dies die Fédéra­tion Française des Sociétés d‘Assurances (Frankreich), die Polska Izba Ubezpiec­zen (Polen), Assuralia (Belgien) sowie der Versicherungsverband Österreich.

Vor zahlreichen Teilnehmern aus EU-In­stitutionen und Verbänden erklärte Oet­tinger: „Wir befinden uns inmitten einer digitalen Revolution, die ungeahnte Möglichkeiten für Wirtschaft und Gesell­schaft und damit auch den Gesundheits­sektor schafft.“ Um den europäischen Gesundheitsmarkt so attraktiv wie mög­lich zu machen, müssten die neuen elek­tronischen Dienstleistungen kompatibel und grenzüberschreitend nutzbar sein. Der Kommissar bot den Verbänden an, hierzu in einen Austausch mit ihm und seinem Kabinett zu treten, und betonte: „Das Nebeneinander von gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen ist richtig, denn es bringt Vielfalt und Auswahlmöglichkeit.“

Zwar bestehe in den verschiedenen Län­dern je ein unterschiedlicher Rechtsrah­men für die private Absicherung, erklär­te der Vorsitzende des PKV-Verbandes, Uwe Laue. Doch wachse überall die Be­deutung der Privaten Krankenversiche­rung. Angesichts der Alterung der Bevöl­kerung, steigenden Kostendrucks, aber auch neuer technischer Möglichkeiten könnten eHealth-Dienste die Effizienz des Gesundheitssystems steigern. Laue: „Technische Fortschritte können die Ver­sorgungsqualität im Gesundheitswesen maßgeblich bereichern, medizinische In­novationen fördern und die Absicherung erleichtern.“