• Vorlesen
  • A A A

PKV Publik 10.2012

PKV publik - Das Magazin des PKV-Verbandes - Ausgabe 10/2012
 

Die offizielle Zeitschrift der PKV erscheint zehnmal jährlich in einer Auflage von rund 35.000 Exemplaren. In den Berichten und Hintergründen zur Gesundheitspolitik und zum privaten Krankenversicherungsschutz kommen regelmäßig auch verbandsexterne Stimmen aus Politik, Wissenschaft und Gesundheitswesen zu Wort.

Ganzes Heft als PDF downloaden. (PDF-Dokument, 2.6 MB)

 

EDITORIAL
Liebe Leserinnen und Leser,
am 21. Dezember beginnt für die Versicherungsbranche eine neue Zeitrechnung. Denn ab diesem Tag darf bei der Tarifkalkulation nicht mehr nach Männern und Frauen unterschieden werden. So will es ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs.

TITEL
Grund zur Freude
2013 startet die staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung. Damit haben erstmals alle Menschen die Möglichkeit, sich gegen die drohende Finanzierungslücke im Fall der Pflegebedürftigkeit abzusichern.

IM GESPRÄCH
„Das ist ohne Frage ein riesiger Kraftakt“
Ab 2013 werden Versicherungsunternehmen die neue geförderte Pflegezusatzversicherung anbieten. Wie aufwändig ist die Tarifkalkulation für dieses Produkt?

ORGANSPENDE
Herzensangelegenheit
Die Private Krankenversicherung unterstützt das politische Ziel, die Bereitschaft zur Organspende zu erhöhen. Wie gesetzlich vorgesehen, werden künftig alle Versicherten regelmäßig über das Thema informiert und zu einer Entscheidung ermuntert.

GESUNDHEITSPOLITIK
Auf dem Holzweg
​Die Wahltarife der Gesetzlichen Krankenversicherung sind ordnungspolitisch verfehlt, verstoßen gegen den fairen Wettbewerb und lassen die Versicherten schlimmstenfalls ohne Schutz dastehen.

MELDUNGEN
PflegeCOMPASS in Berlin verliehen
COMPASS Pflegeberatung hat zum zweiten Mal mit dem PflegeCOMPASS stille Stars in der Pflege gewürdigt, die in der Pflege von Angehörigen, Freunden oder als ehrenamtlich Engagierte Besonderes leisten.

MELDUNGEN
AIDS-Aufklärung darf nicht nachlassen
Seit Oktober 2012 läuft die neue Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung „Positiv zusammen leben!“. Mit mutigen Statements wie „Ich habe HIV. Und den Respekt meiner Kollegen.

GASTBEITRAG
Nationales Gesundheitsziel „Gesund älter werden“
Gesundheitsziele sind ein Steuerungsinstrument, mit dem das Gesundheitswesen stärker auf konkrete Ziele ausgerichtet werden soll. Damit wird zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung beigetragen. Plattform für den nationalen Prozess ist der Kooperationsverbund gesundheitsziele.de.

Von Rudolf Herweck