• Vorlesen
  • A A A

PKV PUBLIK AUSGABE 07/2012

EDITORIAL


Liebe Leserinnen und Leser,

das vom Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) neu entwickelte Angebot einer Qualitätspartnerschaft mit besonders guten Krankenhäusern hat sich zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Immer mehr Krankenhäuser melden sich bei uns, um Qualitätspartnerschaften zu vereinbaren. So konnten in diesen Tagen wieder mehrere Vertragsverhandlungen abgeschlossen werden, darunter mit dem Dreifaltigkeitskrankenhaus in Wesseling, mit dem Bethlehem Gesundheitszentrum in Stolberg und mit dem Alexianer Krankenhaus in Krefeld.

In diesen Qualitätspartnerschaften schließen sich Partner zusammen, die ein gemeinsames Interesse verfolgen: die Behandlung der Patienten auf einem herausragenden Qualitätsniveau. Auch zwei große Klinikketten in Deutschland haben bereits eine Qualitätspartnerschaft mit dem PKV-Verband abgeschlossen: Asklepios und Sana. Ein weiterer großer Klinikverbund wird bald folgen, dort steht bereits ein Verhandlungstermin fest.

Durch die Qualitätspartnerschaften erhalten die Patienten bessere Informationen über Qualität und Service im Krankenhaus. Die teilnehmenden Kliniken werden mindestens einmal jährlich auf die Einhaltung der definierten Qualitätskriterien im medizinischen Bereich und im Service überprüft. Jedes Haus, das die Anforderungen erfüllt, erhält das Gütesiegel des PKV-Verbands.

Grundvoraussetzung für die Ausstellung des Gütesiegels ist eine gute medizinische Qualität der Versorgung. Dazu werden die Qualitätsdaten der Krankenhäuser nach der Systematik der gesetzlichen Qualitätssicherung herangezogen. Bei vielen Krankenhaus-Partnern werden überdies auch Informationen aus dem Portal „qualitätskliniken.de“ genutzt. So werden neben der Medizinqualität auch Aspekte der Patientensicherheit sowie der Zufriedenheit der Patienten und der einweisenden Ärzte berücksichtigt.

Wenn ein Krankenhaus bei der medizinischen Qualität gute Leistungen vorweisen kann, wird ergänzend das Komfort-Niveau berücksichtigt. Dazu zählen insbesondere die Unterkunft in einem Ein- oder Zweibettzimmer sowie die damit verbundenen weiteren Verpflegungs- und Serviceleistungen.

Wie in jeder guten Partnerschaft entstehen Vorteile für beide Beteiligte. Die PKV kann ihren Versicherten auf diese Weise hervorragende medizinische Versorgung und bestmögliche Serviceleistungen sichern. Und für die Krankenhäuser ist eine Qualitäts-Vereinbarung durchaus auch wirtschaftlich interessant. Denn insgesamt erzielen sie durch die zusätzliche Vergütung von Komfortleistungen für Privatpatienten jährliche Mehreinnahmen von insgesamt mehr als 3 Milliarden Euro. Zudem ist das Gütesiegel der PKV durchaus auch ein positives Signal für alle Patienten, dass sie im betreffenden Krankenhaus gute Qualität erwarten dürfen.

Mit freundlichen Grüßen, Ihr

Volker Leienbach