• Vorlesen
  • A A A

Interview Philippi:
Mit Qualität und Transparenz die Patienten überzeugen

 

Was hat Sana bewogen, diese Qualitätspartnerschaft mit der PKV einzugehen?

Philippi: Grundlage der Qualitätspartnerschaft sind die Informationen unseres Qualitätsportals „Qualitätskliniken.de“. Als Mitiniator des inzwischen größten Krankenhaus-Portals in Deutschland und als Tochterunternehmen der PKV versteht es sich von selbst, dass wir uns zu einer solchen Partnerschaft bekennen. Die Qualitätspartnerschaft des PKV-Verbandes rückt nachgewiesene Qualität in den Mittelpunkt; sie setzt damit neue Maßstäbe als Wegweiser in einem immer komplexer werdenden Gesundheitswesen. Die Partner übernehmen gemeinsam Verantwortung und zeigen Fachkompetenz, von der alle Patienten profitieren.

Auf welcher Grundlage wird Qualität bei Sana definiert?

Philippi: Die Darstellung der Qualität von Gesundheitsleistungen bedarf unterschiedlicher Dimensionen. Eine ausschließliche Konzentration auf die objektive Behandlungsqualität – z.B. durch die Messung von Komplikationen – wird der individuellen Wahrnehmung des Patienten oder des Hausarztes nicht gerecht. Genauso ist es aber auch unzureichend, ausschließlich Urteile auf der Basis von Patientenerfahrungen als Maßstab heranzuziehen. Aus diesem mehrdimensionalen Anspruch heraus, haben wir das trägerübergreifende Klinikportal „www.qualitätskliniken.de“ entwickelt. Patienten und ihre Angehörigen erhalten einen umfassenden Blick auf die Behandlungsqualität, Patientensicherheit sowie die Zufriedenheit von Patienten und Ärzten. In seiner Transparenz geht das weit über das bisher im Krankenhauswesen existierende Maß hinaus.

Wie wird die Einhaltung von Qualitätsstandards sichergestellt?


Philippi: Alle Sana Kliniken verfügen über ein von Experten geprüftes und zertifiziertes Qualitäts-, Hygiene- und Risiko-Management-System. Auf Basis von 400 Qualitätsindikatoren werden die konzernweiten Ergebnisse dargestellt und im Klinikportal von „qualitätskliniken.de“ veröffentlicht. Seit mehr als fünf Jahren führen wir Risikoaudits durch, um klinische Prozesse sicherer zu machen. Wir arbeiten daran, die Transparenz permanent zu steigern und wo immer es möglich ist, mittels geeigneter Messgrößen im Zeitvergleich, im Vergleich der Kliniken untereinander und im Vergleich mit externen Referenzen Optimierungspotentiale zu erkennen. Der bekannte Satz „In God we trust, all others must bring data“ gilt für das Gesundheitswesen sicher im Besonderen.