• Vorlesen
  • A A A

PKV PUBLIK AUSGABE 04/2012

TITEL

Bestmögliche Versorgung

Der Konzerngeschäftsführer der Asklepios-Kliniken, Dr. h. c. Peter Coy, spricht über die neue Vereinbarung mit dem PKV-Verband, verbesserte Orientierungsmöglichkeiten für Patienten und mehr Transparenz im Krankenhaus-Bereich.

 

Was hat Asklepios bewogen, diese Qualitätspartnerschaft einzugehen?

Coy: Qualitätsmanagement hat bei Asklepios eine jahrelange Tradition. Neben der medizinischen Ergebnisqualität stehen die Zufriedenheit der Patienten und Einweiser sowie die Patientensicherheit im Mittelpunkt. Ziel ist es, die bestmögliche medizinische Versorgung der uns anvertrauten Patienten sicherzustellen. In dieser Qualitätspartnerschaft mit dem PKV-Verband haben sich zwei Partnter gefunden, die ein gemeinsames Interesse verfolgen: die Behandlung von Patienten auf einem herausragenden Qualitätsniveau.

Woran erkennen die Patienten den Qualitätsanspruch von Asklepios?

Coy: Patientenorientierung, Patientensicherheit und eine hervorragende Behandlungsqualität sind die Säulen des Asklepios Qualitätsmanagements. Nachhaltige Konzepte sichern die Erhaltung des hohen Qualitätsstandards. Mit den Ergebnissen unserer Bemühungen gehen die Asklepios Kliniken transparent um.

In unserem Bericht zur Medizinischen Ergebnisqualität veröffentlichen wir jährlich die Ergebnisse zur Behandlungsqualität. Darüber hinaus kann sich jeder Patient über das Internetportal „qualitätskliniken.de“ über die Behandlungsqualität in unseren Einrichtungen objektiv informieren.

Auf welcher Grundlage wird diese Qualität definiert?

Coy: Der Qualitätsindex im Internetportal „qualitätskliniken.de“ erlaubt einen direkten Vergleich verschiedener Kliniken. Für den Qualitätsindex werden die Klinikergebnisse in den vier Bereichen „Medizinische Behandlungsqualität“, „Patientensicherheit“, „Patientenzufriedenheit“ und „Einweiserzufriedenheit“ zusammengestellt. Eine so umfassende Darlegung von Qualitätskennzahlen ist einmalig in Deutschland.

Wie wird die Einhaltung des Qualitätsstandards sichergestellt?

Coy: Alle Asklepios Kliniken beteiligen sich an einer zeitnahen Auswertung von Qualitätskennzahlen. Mehrmals im Jahr erhalten die Chefärzte die Ergebnisse Ihrer Abteilung im Konzernvergleich dargestellt. Dadurch werden Abweichungen bereits frühzeitig erkannt und im Expertengremium, dem Medical Board der Asklepios Kliniken, erörtert. Interne Begehungen der Kliniken, so genannte Audits, ergänzen diese Maßnahmen. Als Mitglied bei „qualitätskliniken.de“ werden die Krankenhäuser im Bereich Patientensicherheit durch ein externes Audit begutachtet. Zusätzlich nehmen die Asklepios Kliniken an einem externen Zertifizierungsverfahren teil. Die Krankenhäuser der Gruppe haben sich dem Verfahren der KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) unterworfen. Bundesweit stellt Asklepios die meisten nach diesem anerkannten Verfahren zertifizierten Kliniken.

Woran erkennt der Patient ein gutes Krankenhaus?

Coy: Kliniken, die mit ihren Daten zur Behandlungsqualität und den Befragungsergebnissen transparent umgehen, zeigen, dass Ihnen das Thema Qualität wichtig ist. Über Internetportale und den gesetzlichen Qualitätsbericht kann sich der Patient über einzelne Qualitätsparameter einer Klinik informieren. Meistens benötigt man dafür allerdings schon medizinisches Fachwissen. Der Qualitätsindex bei „qualitätskliniken.de“ ermöglicht es auch dem medizinischen Laien, sich schnell und einfach über das Qualitätsniveau einer Klinik zu informieren. Das neue Qualitätssiegel „Partner der PKV - Qualität und Service“ sichert den Patienten eine hohe Behandlungs- und Servicequalität auf Basis objektiver Kriterien und bietet so eine einfache Orientierungsmöglichkeit.