Sehr geehrte Damen und Herren,

neben den finanziellen Herausforderungen in der Gesundheitspolitik spielen auch so genannte weiche Faktoren eine zentrale Rolle, wenn wir unsere Gesellschaft gut auf die Zukunft vorbereiten wollen. Das hat die diesjährige PKV-Jahrestagung eindrucksvoll gezeigt. Gemeint ist damit vor allem eine Stärkung der Patientensouveränität durch mehr Transparenz, verständlichere Informationen und eine verbesserte Kommunikation. Mit der Gründung der gemeinnützigen „Stiftung Gesundheitswissen“ leistet die PKV einen wichtigen Beitrag dazu. Die Stiftung wird auf Basis evidenzbasierter Medizin und der neuesten weltweit verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse Informationen laienverständlich und praxisnah aufbereiten. Sie sollen Patienten helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen. Schon in diesem Jahr soll die Stiftung mit ersten konkreten Projekten starten, die auch in den Sommermonaten mit Hochdruck vorangetrieben werden. Eine Verbesserung der weichen Faktoren erfordert eben viel harte Arbeit. Wir sind überzeugt, dass sich der Aufwand lohnt. Denn es ist und bleibt ein Kernanliegen der PKV, die Patienten in ihrer Selbstbestimmung und Wahlfreiheit zu stärken.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Volker Leienbach

AUSLANDSREISEKRANKENVERSICHERUNG

Aktuelle Übersicht über die verschiedenen Angebote

Wer die schönste Zeit des Jahres im Ausland verbringt, sollte darauf achten, dass er einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz im Gepäck hat. Tipps und Informationen dazu finden Sie in unserer überarbeiteten Broschüre. 

ZUSATZVERSICHERUNGEN

Zahl der Zahnzusatzversicherungen steigt rasant

Die Zahl der privaten Zahnzusatzversicherungen ist seit dem Jahr 2005 um mehr als 80 Prozent auf über 14 Millionen Verträge gestiegen. Das bestätigt den langjährigen Trend zu mehr privater Vorsorge, um den Leistungsumfang der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) aufzustocken.

PKV publik: aktuelle Ausgabe

Die Zeitschrift der PKV erscheint zehnmal jährlich in einer Auflage von rund 35.000 Exemplaren. In den Berichten und Hintergründen zur Gesundheitspolitik und zum privaten Krankenversicherungsschutz kommen regelmäßig auch verbandsexterne Stimmen aus Politik, Wissenschaft und Gesundheitswesen zu Wort.

 
PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG

Neue Broschüre erklärt die Beitragskalkulation in der PKV

In der Privaten Krankenversicherung sind die Beiträge so individuell wie der jeweilige Versicherungsschutz. Eine neue Broschüre des PKV-Verbandes erläutert umfassend und leicht verständlich, wie die Beitragskalkulation in der PKV funktioniert.

Bei Fragen, Anregungen oder Kommentaren zu diesem Newsletter freuen wir uns über eine Nachricht an newsletter@pkv.de.

Sollten Sie den Newsletter abbestellen wollen, rufen Sie bitte folgende Adresse in Ihrem Browser auf: www.pkv.de/service/newsletter.

Impressum

PKV – Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.
Gustav-Heinemann-Ufer 74 c, 50968 Köln
Postfach 51 10 40, 50946 Köln
Telefon: 0221 / 99 87-0
Telefax: 0221 / 9987-39 50

PKV Büro Berlin

Glinkastraße 40, 10117 Berlin
Telefon: 030 / 20 45 89-66
Telefax: 030 / 20 45 89-33

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Stefan Reker