Sehr geehrte Damen und Herren,

die Gesundheitswirtschaft in Deutschland entwickelt sich zusehends zu einem Jobmotor. Laut neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes waren zum 31. Dezember 2014 rund 5,2 Millionen Menschen im Gesundheitswesen tätig. Das waren rund 102.000 oder 2,0 Prozent mehr als im Vorjahr. Bei all denjenigen, die täglich für unsere Gesundheit arbeiten, bedankt sich der PKV-Verband mit seiner Informationskampagne „Für unsere Gesundheit“. Wir haben einige dieser Menschen getroffen und mit ihnen gesprochen. Darüber, wie sie mit den enormen Herausforderungen fertig werden und weshalb unser Gesundheitssystem so gut funktioniert. Wir können jetzt schon sagen, dass die Kampagne sehr erfolgreich ist: Seit dem Start im September haben zig Millionen Menschen unsere Botschaft wahrgenommen. Die Videos mit unseren sehr authentischen Kampagnen-Botschaftern wurden millionenfach angeschaut. Und die Reaktionen sind allesamt sehr positiv, gerade auch aus den Reihen der Gesundheitsberufe. Wir werden unsere Informationskampagne in diesem Jahr fortsetzen und sie durch weitere Botschafter verstärken – vom Inselarzt aus Ostfriesland bis zur Hebamme aus Bayrischzell. Sie dürfen also gespannt sein.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Volker Leienbach

STEUERERKLÄRUNG 2015

Ein Großteil der PKV-Beiträge lässt sich absetzen

Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung senken die Steuerlast. Je nach individuellem Fall können Privatversicherte bei der Steuererklärung mit teilweise erheblichen Rückzahlungen rechnen. Wir erläutern, was dabei zu beachten ist.

VEREINBARKEIT VON PFLEGE, FAMILIE UND BERUF

Kennen Sie Ihre Rechte?

Eine Studie der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) zeigt, dass 84 Prozent der Menschen die gesetzlichen Regelungen zur Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf nicht bekannt sind.

PKV publik: aktuelle Ausgabe

Die Zeitschrift der PKV erscheint zehnmal jährlich in einer Auflage von rund 25.000 Exemplaren. In den Berichten und Hintergründen zur Gesundheitspolitik und zum privaten Krankenversicherungsschutz kommen regelmäßig auch verbandsexterne Stimmen aus Politik, Wissenschaft und Gesundheitswesen zu Wort.

 
PRIVATE VORSORGE

Immer mehr Pflegebedürftige sind auf Sozialhilfe angewiesen

Es ist eine erschreckende Zahl: Mehr als 450.000 pflegebedürftige Menschen waren im Jahr 2014 auf Sozialhilfe angewiesen. Und das, obwohl sie bereits Leistungen aus der Pflegepflichtversicherung erhalten.

Bei Fragen, Anregungen oder Kommentaren zu diesem Newsletter freuen wir uns über eine Nachricht an newsletter@pkv.de.

Sollten Sie den Newsletter abbestellen wollen, rufen Sie bitte folgende Adresse in Ihrem Browser auf: www.pkv.de/service/newsletter.

Impressum

PKV – Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.
Gustav-Heinemann-Ufer 74 c, 50968 Köln
Postfach 51 10 40, 50946 Köln
Telefon: 0221 / 99 87-0
Telefax: 0221 / 9987-39 50

PKV Büro Berlin

Glinkastraße 40, 10117 Berlin
Telefon: 030 / 20 45 89-66
Telefax: 030 / 20 45 89-33

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Stefan Reker