• Vorlesen
  • A A A

Zweigegliedertes Versicherungssystem: Die beste Prävention gegen Zwei-Klassen-Medizin

19.08.2014

„Unser zweigegliedertes Versicherungssystem führt nicht zu Zwei-Klassen-Medizin, sondern ist im Gegenteil die beste Prävention gegen eine Behandlung in Abhängigkeit vom privaten Geldbeutel.“  Das erklärt PKV-Verbandsdirektor Volker Leienbach in der neuen Ausgabe des Versicherungswirtschaft-Specials VALUE.

In einem Gastbeitrag stellt Leienbach die Vorzüge der Privaten Krankenversicherung und des zweigliedrigen Versicherungssystems heraus: „Mit freier Arztwahl, im internationalen Vergleich rekordverdächtig kurzen Wartezeiten und Teilhabe am medizinischen Fortschritt für alle. Durch die Mehrzahlungen der Privatversicherten fließen im Jahr mehr als 11 Milliarden Euro zusätzlich ins Gesundheitssystem. Diese Einnahmen ermöglichen es Ärzten und Krankenhäusern, in moderne Geräte und Behandlungsmethoden zu investieren. Die kommen wiederum allen zugute: privat und gesetzlich Versicherten.“ 

Auch der Kommentator von Versicherungswirtschaft heute meint: „Dass gesetzliche Krankenkassen und private Krankenversicherungen inzwischen zu einem funktionalen System umfassender Gesundheitsversorgung in Wettbewerb und Kooperation zusammengewachsen sind, bestreitet heute keine relevante politische Richtung mehr.“

Mehr zum Thema

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erweiterte Einstellungen