• Vorlesen
  • A A A

Zusatzversicherungen - Starker Trend zu mehr privater Vorsorge

 

22.12.2017

Zahnzusatzversicherungen haben im Jahr 2016 eine neue Millionen-Grenze „geknackt“: Ihre  Zahl stieg um mehr als eine halbe Million Versicherungen auf insgesamt 15,47 Millionen Policen. Auch in diesem Bereich wissen gesetzlich Versicherte die höheren Leistungen der Privaten Krankenversicherung (PKV) – insbesondere beim Zahnersatz – zu schätzen. So müssen gesetzlich Versicherte bis zu 50 Prozent ihrer Kosten beim Zahnersatz selbst tragen – und das auch nur bei der kostengünstigen Standardausführung. Bei einer höherwertigen Versorgung steigt der Eigenanteil deutlich.

Durch eine Zusatzversicherung kann der Eigenanteil deutlich gesenkt werden. Nach Vorleistung durch die gesetzliche Krankenkasse erstattet das PKV-Unternehmen je nach Tarif z. B. einen pauschalen Prozentsatz des gesamten Rechnungsbetrages oder der verbleibenden Kosten. Darüber hinaus können private Zahnzusatzversicherungen weitere Leistungen abdecken, die die gesetzliche Krankenversicherung in der Regel nicht übernimmt, zum Beispiel im Bereich der Kieferorthopädie für Erwachsene.

Ein ähnlicher Trend ist bei den Krankenhaus-Zusatzversicherungen zu beobachten. Auch hier ist die Nachfrage bei gesetzlich Versicherten stark gestiegen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erweiterte Einstellungen