• Vorlesen
  • A A A

Neuer Rekordwert bei Zahn-Zusatzversicherungen

 

08.06.2018

Der Trend zu mehr privater Vorsorge ist ungebrochen. Deutlich wird dies im Bereich der Zahnzusatzversicherungen. Ende 2017 gab es 15,67 Millionen solcher Policen – das ist ein Plus von 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Gesetzlich Krankenversicherte können durch einen solchen Zusatzschutz den Eigenanteil beim Zahnersatz deutlich senken. Denn ohne Zusatzabsicherung müssen sie selbst bei der einfachsten Variante bis zu 50 Prozent der Kosten selbst tragen. Bei einer höherwertigen Versorgung steigt der Eigenanteil deutlich.

Mit einer Zusatzversicherung erhält man – nach den Vorleistungen der gesetzlichen Kasse - je nach Tarif z. B. einen pauschalen Prozentsatz des gesamten Rechnungsbetrages oder der verbleibenden Kosten. Darüber hinaus können private Zahnzusatzversicherungen weitere Leistungen abdecken, die die gesetzliche Krankenversicherung in der Regel nicht übernimmt, zum Beispiel im Bereich der Kieferorthopädie für Erwachsene.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erweiterte Einstellungen