• Vorlesen
  • A A A

PKV und Bundeszahnärztekammer verlängern Extravergütung für den Corona-Schutz

© iStock-1250436412

 

06.07.2020

Die Corona-Pandemie stellt die Zahnarztpraxen vor immense Anforderungen, auch bei der Beschaffung von Schutzmaterial. Als schnelle und unbürokratische Hilfe hatten die Bundeszahn­ärztekammer (BZÄK) und der Verband der Privaten Krankenver­sicherung (PKV) bereits Anfang April eine pragmatische Lösung zur Über­nahme der damit verbundenen Mehrkosten für die Praxen abge­stimmt. Diese ursprünglich bis Ende Juli vereinbarte Regelung ist nun bis zum 30. September 2020 verlängert worden.

Zahnärzte können auf dieser Grundlage für jede Sitzung in analoger Anwendung der GOZ Nr. 3010 eine Corona-Hygiene-Pauschale von 14,23 Euro abrechnen. Privatversicherte, die eine Zahnarztrechnung mit dieser Position bei ihrem Versicherungsunternehmen einreichen, bekommen die Pauschale erstattet. PKV und BZÄK werten dies als starkes Signal aller Beteiligten, dass der private Sektor gemeinsam und konstruktiv Lösungen findet, um die zahnärztliche Versorgung zu sichern.

 

Ähnliche Artikel

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erweiterte Einstellungen