• Vorlesen
  • A A A

Niedrigster Stand der Organspenden seit 20 Jahren

Organspendeausweis

© BZgA

 

16.01.2018

Im Jahr 2017 gab es bundesweit nur noch 797 Organspender. Das ist der niedrigste Wert seit 20 Jahren, teilt die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) mit. Die bundesdurchschnittliche Spenderrate lag bei 9,7 Spendern pro eine Million Einwohner. Die DSO betrachtet diese Entwicklung mit Sorge: „Jedes Spenderorgan – ob Niere, Herz, Lunge oder Leber – bedeutet für einen schwer kranken Patienten auf der Warteliste eine neue Lebenschance“, erklärt Axel Rahmel, Medizinischer Vorstand der Stiftung.

Der Verband der Privaten Krankenversicherung informiert über die Möglichkeiten zur Organspende und unterstützt damit das politische Ziel, dass sich so viele Menschen wie möglich regelmäßig mit dem Thema Organspende auseinandersetzen und eine Entscheidung für oder gegen eine Spende ihrer Organe treffen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erweiterte Einstellungen