• Vorlesen
  • A A A

Umfrage: Jedem Zehnten hat Alkohol schon mal Weihnachten verdorben

INSA-Umfrage zum Alkoholkonsum an Feiertagen

© istock: franckreporter

 

21.12.2019

Zu Weihnachten knallen die Korken in Deutschland: Fast jeder Achte (12 Prozent) trinkt an den Feiertagen mehr Alkohol als sonst, gerne auch mal „über den Durst“.

Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes INSA im Auftrag des PKV-Verbandes unter mehr als 2.000 Bürgerinnen und Bürgern.

Ob dieses Mehr an Alkohol zugleich mehr Spaß bedeutet, ist allerdings fraglich: Jeder Zehnte (10 Prozent) gab an, dass ihm zu viel Alkohol schon mal das Fest verdorben hat.

Besonders die Unter-40-Jährigen sind anfällig für den „Weihnachts-Schwipps“: In der Altersklasse der 30- bis 39-Jährigen trinkt jeder Fünfte (20 Prozent) an den Feiertagen mehr Alkohol als üblich; im Lebensjahrzehnt darunter (18 bis 29 Jahre) sind es immerhin noch 16 Prozent.

PKV-Verband finanziert Präventionskampagne „Alkohol? Kenn dein Limit“

„Jeder Rausch ist für junge Leute gesundheitlich viel folgenschwerer als für Ältere“, warnt PKV-Verbandsdirektor Florian Reuther. „Und in diesem Alter entscheidet sich oft, ob übermäßiger Alkoholkonsum für den Rest des Lebens zum Problem wird.“

Der PKV-Verband finanziert daher die Präventionskampagne „Alkohol? Kenn dein Limit“, die sich speziell an Jugendliche und junge Heranwachsende richtet. Sie wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) umgesetzt und ist die größte deutsche Kampagne zur Alkoholprävention. Im Mittelpunkt steht die persönliche Ansprache in den Lebenswelten und über soziale Medien.

Unterschiede gibt es übrigens nicht nur beim Alter, sondern auch beim Geschlecht: Männer sind dem Festtags-Schwipps insgesamt (14 Prozent) mehr zugetan als Frauen (10 Prozent).

 

Ähnliche Artikel

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erweiterte Einstellungen