• Vorlesen
  • A A A

Tag der Zahngesundheit: Jeder Zweite ist auf Zahnersatz angewiesen

grüne Äpfel
 

22.09.2016

Am 25. September macht der „Tag der Zahngesundheit“ wieder bundesweit mit einigen tausend Veranstaltungen auf das Thema Mund- und Zahngesundheit aufmerksam. Ziel dieses jährlichen Aktionstages ist es, die Bürger aufzuklären und damit mittelfristig Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen zu vermeiden.

Wie wichtig das ist, belegt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA unter knapp 2.000 Personen aus ganz Deutschland. Demnach benötigt jeder zweite Deutsche (52 Prozent) bereits heute Zahnersatz. Und mehr als die Hälfte derjenigen, die noch keinen Zahnersatz haben (54 Prozent), geht davon aus, dass sie später welchen benötigen werden.

Private Zusatzversicherung als Vorsorge

Für immer mehr Menschen ist dies ein Grund, eine private Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Denn die Gesetzliche Krankenversicherung zahlt ihren Versicherten seit 2005 nur noch Festzuschüsse für die Regelversorgung. Den Löwenanteil beim Zahnersatz müssen die Patienten seitdem selbst tragen. Vor allem bei höherwertigem Zahnersatz kommen so leicht einige Tausend Euro zusammen.

Den Bürgern ist diese Leistungslücke durchaus bewusst: Die Anzahl der privaten Zahnzusatzversicherungen hat sich von 2005 bis 2015 fast verdoppelt. Während 2005 erst 7,8 Millionen Personen eine entsprechende Police abgeschlossen hatten, waren es 2015 rund 15 Millionen. Allein im vergangenen Jahr gab es einen Anstieg um 3,7 Prozent.