• Vorlesen
  • A A A

PKV-Verband geht gegen unseriöse Werbung vor

08.08.2014

„Private Krankenversicherung ab 59 Euro im Monat“ – immer häufiger werden im Internet oder in Zeitschriften diese und ähnliche Lockangebote beworben. In einem aktuellen Beitrag zeigt Stiftung Warentest, wie sich die Branche jetzt gegen diese irreführende Werbung von Versicherungsvermittlern und Adresshändlern zur Wehr setzt.

Eine Umfrage bei den privaten Krankenversicherungsunternehmen hat gezeigt, dass es in Deutschland keine Tarife für eine private Krankenvollversicherung zu derart niedrigen Versicherungsprämien gibt. Der PKV-Verband wird nun wettbewerbsrechtliche Schritte gegen dieses unlautere Geschäftsgebaren einleiten. Zum besonderen Ärgernis einzelner Versicherungsunternehmen werden Verbraucher zusätzlich getäuscht, indem die Anzeigen den guten Ruf der Versicherer missbrauchen und widerrechtlich die Firmenlogos verwenden.

Zum Artikel von Stiftung Warentest „Zu billig, um wahr zu sein“