• Vorlesen
  • A A A

PKV begrüßt MIT-Pflegeinitiative

© iStock @shironosov

 

10.09.2020

Um die Pflege in Deutschland finanziell dauerhaft zu sichern, hat der Wirtschaftsflügel der Union einem Bericht des Handelsblatts zufolge ein Konzept zur künftigen Pflegefinanzierung vorgelegt. Das vom Bundesvorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) beschlossene Papier sieht eine flächendeckende, kapitalgedeckte Pflegezusatzversicherung vor, die sowohl betrieblich als auch staatlich gefördert werden soll. Vorbild sei die betriebliche Lösung der Chemiebranche.

PKV-Sprecher Stefan Reker erklärte dazu auf Medienanfragen: „Das ist der erste Vorschlag aus den Unionsparteien, der über die laufende Wahlperiode hinausblickt und auf eine nachhaltige, generationengerechte Finanzierung der Pflege setzt. Es ist ein innovatives Modell, um die gesamte Gesellschaft für mehr Pflege-Vorsorge zu gewinnen.“

Ein neuer Generationenvertrag für die Pflege

Der Verband der Privaten Krankenversicherung setzt sich ebenfalls für eine generationengerechte Finanzreform der Pflegeversicherung ein: Ein neuer Generationenvertrag soll die Belastung der Älteren durch steigende Eigenanteile gezielt abfedern und zugleich die Jüngeren beim Aufbau einer privaten Eigenvorsorge unterstützen. So könnte der Beitragssatz zur Pflegeversicherung langfristig auf dem heutigen Niveau nahe 3 Prozent stabilisiert werden.

 

 

Ähnliche Artikel

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erweiterte Einstellungen