• Vorlesen
  • A A A

Personalmangel gefährdet die ambulante Versorgung von Pflegebedürftigen

 

25.09.2019

Der Pflegenotstand führt zu deutlichen Versorgungsengpässen in der ambulanten Pflege: Laut einer aktuellen Studie der PKV-Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) sind bei den ambulanten Pflegediensten in Deutschland rund 16.000 Stellen unbesetzt. Gut die Hälfte der 535 befragten Pflegedienste (53 Prozent) gab an, dass  Stellen für Pflegefachpersonal seit mindestens drei Monaten frei seien. 80 Prozent der Dienste berichteten, in diesem Zeitraum Anfragen von Pflegebedürftigen abgelehnt zu haben, weil sie die Pflege nicht hätten sicherstellen können. 13 Prozent der Dienste gaben sogar an, aus demselben Grund schon Klienten gekündigt zu haben.

Dr. Ralf Suhr, Vorstandsvorsitzende des ZQP, warnt: „Personalmangel in der gesundheitlichen Versorgung und nicht zuletzt in der Pflege ist ein Risiko für die Patientensicherheit. Wenn sich die Zahl pflegebedürftiger Menschen in Deutschland wie prognostiziert von heute etwa 3,4 auf 4,9 Millionen im Jahr 2054 erhöht, wird es sehr schwer werden, alle diese Menschen gut zu versorgen.“ Selbst falls kurzfristig deutlich mehr Pflegefachpersonen gewonnen werden können, scheiden in den nächsten Jahren parallel dazu viele derzeit Pflegende altersbedingt aus dem Erwerbsleben aus.

Attraktivität des Pflegeberufs steigern

Daher sei eine der dringlichsten Aufgaben bei der Bekämpfung des Fachkräftemangels, den Pflegeberuf attraktiver zu machen. Dabei geht es nach Einschätzung des ZQP insbesondere um die Aufgaben der Pflegenden, deren Qualifizierung und die Organisationskultur in den Einrichtungen. Diese müssten so ausgestaltet sein, dass es möglich sei, dort professionell und gerne zu arbeiten. Darüber hinaus müssten die Chancen gezielter Prävention und der Digitalisierung im Gesundheitswesen genutzt werden. Sonst werde die Pflegequalität in Deutschland künftig kaum verbessert werden können.

Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) ist eine vom Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) gegründete gemeinnützige Stiftung. Sie führt eine Bestandsaufnahme zu den Methoden und Verfahren der Qualitätssicherung durch und entwickelt praxisorientierte Konzepte für eine hochwertige Versorgung.

 

Ähnliche Artikel

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erweiterte Einstellungen