• Vorlesen
  • A A A

Offenheit gegenüber Dementen

Am 21. Septemeber ist Welt-Alzheimertag

© istock: Panuwat Dangsungnoen

 

12.09.2019

Fast zwei Millionen Demenzkranke gibt es in Deutschland. Auf ihre Situation und ihre Bedürfnisse weisen die am Montag beginnende „Woche der Demenz“ und der Welt-Alzheimertag am 21. September hin.

Demenz kann zu ungewöhnlichem oder gar störendem Verhalten führen; Menschen mit Demenz benötigen zudem oft Betreuung und besonders sensiblen Umgang. Seit 1994 finden am 21. September daher weltweit vielfältige Aktivitäten statt, um die Öffentlichkeit über die Situation Demenzkranker und ihrer Angehörigen zu informieren. Auch in Deutschland werben Vereine und Selbsthilfegruppen rund um den Welt-Alzheimertag bundesweit mit Vorträgen, Konzerten und Gottesdiensten für mehr Offenheit und Toleranz gegenüber Dementen.

Motto der Demenzwoche 2019: „Demenz. Die Vielfalt im Blick“.

Verantwortlich für die „Woche der Demenz“ vom 16.-22. September wiederum ist die Allianz für Menschen mit Demenz. Teilnehmer dieses von der Bundesregierung initiierten Bündnisses sind Vertreter von Bund, Ländern, Kommunen, Verbänden und Organisationen aus dem Gesundheitswesen sowie der Wissenschaft und der Zivilgesellschaft. Sie arbeiten gemeinsam daran, Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen weiterzuentwickeln und ein Verständnis für Demenz in der Gesellschaft zu fördern. Das Motto der diesjährigen Demenzwoche lautet „Demenz. Die Vielfalt im Blick“.

Zwar ist eine Heilung von Alzheimer und Demenz medizinisch nicht möglich. Durch eine gute Beratung, Betreuung und Pflege kann Erkrankten und ihren Angehörigen aber viel geholfen werden. Betroffene können ihre Hobbys und ihren Alltag dann weiterhin so selbstbestimmt wie möglich gestalten, und sie können weiter am gesellschaftlichen Leben teilhaben.

Erste Demenzwoche in Bayern

In Bayern findet zu diesem Zweck zeitgleich die erste „Bayerische Demenzwoche“ statt. Vom 13. bis zum 22. September erhalten Fachleute, Kommunen und Verbände dadurch eine Plattform, um über Demenz und vorhandene Hilfsangebote zu informieren.

Bayerns Gesundheits-Staatsministerin Melanie Huml (CSU) verspricht, sie wolle Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen eine größtmögliche Lebensqualität gewährleisten.

Integriert in die bayerische Demenzwoche ist der „5. Bayerische Fachtag Demenz“ des Gesundheitsministeriums, der am 16. September stattfindet. Hier geht es um konkrete Projekte und Initiativen, die das Thema „Demenz in der Kommune“ beleuchten.

 

Ähnliche Artikel

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erweiterte Einstellungen