• Vorlesen
  • A A A

Gute Noten für Unisex-Tarife –Beiträge stabil

06.03.2014

„Privat schlägt gesetzlich“ – zu diesem Schluss kommt heute die Online-Ausgabe des „Handelsblatts“ in einem Artikel, der die Gesetzliche und Private Krankenversicherung vergleicht. „Während die Beiträge in der gesetzlichen Krankenversicherung steigen, senken einige private Anbieter sogar ihre Prämien“, heißt es darin. Zudem hätten die privaten Krankenversicherungsunternehmen „ihre Hausaufgaben gemacht“ und im Zuge der Umstellung auf die Unisex-Welt „ihr Tarifwerk gründlich überarbeitet. Weiter schreibt die Zeitung: „2013 schien es sogar so, als könne die PKV abgeschafft werden. Doch nach der Wahl ist davon keine Rede mehr.“

Darüber hinaus werden Privatversicherten bessere Leistungen bescheinigt. „Der Grund: Die Privaten besinnen sich auf die alte Idee, bessere Leistungen als die Gesetzlichen anzubieten.“ Die Zeitung weist allerdings auch darauf hin, dass ein guter Versicherungsschutz nicht zum Schnäppchenpreis zu haben sei.

Zum Artikel