• Vorlesen
  • A A A

Erstmals über 20 Millionen ergänzende Krankenzusatzversicherungen

17.06.2019

Der Trend zu privater Vorsorge, um den Leistungsumfang der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) aufzustocken, hält ungebrochen an: 2018 hat die Zahl der Zusatzversicherungen zum GKV-Schutz erneut um fast eine halbe Million zugenommen und dabei auch die 20-Millionen-Marke „geknackt“. Mit nunmehr 20,056 Millionen Verträgen in der PKV erhöhte sich der Bestand gegenüber 2017 um rund 474 Tausend oder umgerechnet 2,4 Prozent.

Rund 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland ist gesetzlich krankenversichert – und damit grundsätzlich gut abgesichert. Jedoch gibt es in der GKV auch Leistungslücken und -grenzen. Wer einen besseren Versicherungsschutz wünscht, kann die GKV-Leistungen nach individuellen Bedürfnissen durch Zusatztarife der Privaten Krankenversicherung ergänzen.

Die populärsten privaten Zusatzversicherungen sind Zahntarife, mit denen insbesondere die in der Regel sehr begrenzten Leistungen der GKV beim Zahnersatz aufgestockt werden. Ebenfalls hoch im Kurs: Zusatzversicherungen für Wahlleistungen im Krankenhaus, mit denen die Kosten für das Ein- oder Zweibettzimmer sowie für die Chefarztbehandlung abgedeckt werden, sowie ambulante Kostenerstattungstarife.

 

Ähnliche Artikel

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erweiterte Einstellungen