• Vorlesen
  • A A A

Viele Deutsche haben Angst vor möglicher Pflegebedürftigkeit

11.10.2016

Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland fühlt sich nicht gut auf eine mögliche Pflegebedürftigkeit im Alter vorbereitet. 53 Prozent der Bürger sehen sich „weniger gut“ oder sogar „eher schlecht“ für die Zeit gewappnet, in der sie auf die Hilfe Angehöriger oder auf professionelle Pflege angewiesen sein könnten, so eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Compass Private Pflegeberatung. Dabei geht es so einfach: Mit einer Pflegezusatzversicherung kann man die Kosten, die für die Betreuung zuhause oder im Heim anfallen, schon heute absichern. Dabei gilt: Je früher abgeschlossen, desto günstiger.

Zwar halten die Allermeisten (97 %) Bewegung für am Besten geeignet, um eine spätere Pflegebedürftigkeit zu verzögern oder abzumildern, dennoch treibt nur etwas mehr als die Hälfte der Befragten wöchentlich Sport (55 %). Der PKV-Verband unterstützt deshalb mit Älter werden in Balance bereits seit mehreren Jahren ein Bewegungsprogramm, das Selbstbestimmung, Mobilität und damit Lebensqualität im Alter fördert.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und um Nutzerverhalten und Marketingmaßnahmen in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Webanalyse-Maßnahmen zu. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit widerrufen. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erweiterte Einstellungen