• Vorlesen
  • A A A

Aktion „Wir brechen das Schweigen“

 

24.10.2016

Gewalt gegen Frauen ist kein gesellschaftliches Randproblem: Sie findet jeden Tag mitten in unserer Gesellschaft statt und kennt keine Alters- und Herkunftsgrenzen. Dennoch erfährt das Thema viel zu selten die nötige öffentliche Aufmerksamkeit. Viele Frauen schweigen aus Scham und Angst. Die Folge: Gewalt gegen Frauen wird oft als nebensächlich abgetan. Und viele Betroffene wissen nicht, wo sie Hilfe finden können.

Hilfeangebot für Betroffene
Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ruft auch 2016 dazu auf, sich an der bundesweiten Aktion „Wir brechen das Schweigen“ zu beteiligen. Zeigen auch Sie öffentlich, wie wichtig es für Gesellschaft und Betroffene ist, über Gewalt gegen Frauen zu sprechen. Schweigen brechen bedeutet zum Beispiel, betroffenen Frauen Mut zu machen. Mut, sich einen Weg aus der Gewalt zu suchen. Und es bedeutet, die Spirale der Gewalt zu durchbrechen. Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ unterstützt Betroffene an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr unter der Rufnummer 08000 116 016 sowie über die Online-Beratung unter www.hilfetelefon.de.