• Vorlesen
  • A A A

Aufwärtstrend bei Zahnzusatzversicherungen hält an

03.01.2017

Die Zahl der privaten Zahnzusatzversicherungen in Deutschland ist seit dem Jahr 2005 von 7,79 Millionen auf 14,95 Millionen Ende 2015 gestiegen. Mit 91,8 Prozent entspricht dieser Anstieg fast einer Verdopplung der entsprechenden Versicherungsverträge. Dieser starke Aufwärtstrend hielt auch im vergangenen Jahr an: Zum 31.Oktober 2016 (aktuellste vorliegende Zahl) hatten bereits 15,32 Millionen Personen eine entsprechende Zusatzversicherung. In der Regel beinhalten solche Tarife Leistungen für Zahnersatz, manchmal zusätzlich auch für Zahnbehandlung, Inlays und Kieferorthopädie.

 
 

Die Entwicklung bestätigt den langjährigen Trend zu mehr privater Vorsorge, um den Leistungsumfang der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) aufzustocken. Der überproportionale Anstieg bei den Zahntarifen ist auch darauf zurückzuführen, dass die Zahnversorgung in der GKV durch mehrere Gesetzesänderungen deutlich eingeschränkt worden ist.