• Vorlesen
  • A A A

Studie: PKV fördert medizinischen Fortschritt für alle Patienten

 

10.03.2017

Neue Behandlungsmethoden werden unterschiedlich schnell in die Regelversorgung gesetzlich und privat versicherter Patienten übernommen. Das liegt an den jeweiligen Rahmenbedingungen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und der Privaten Krankenversicherung (PKV). Langfristig profitieren jedoch alle Patienten von den unterschiedlichen Geschwindigkeiten.

 

Das gilt sowohl im Krankenhausbereich als auch bei der ambulanten ärztlichen oder zahnärztlichen Behandlung sowie bei der Versorgung mit Arzneimitteln. Eine neue Analyse des PKV-Verbandes zeigt anhand zahlreicher Beispiele, wie die PKV die Einführung neuer Methoden beschleunigt und warum davon alle Patienten unabhängig vom Versicherungssystem profitieren.

Die Analyse wurde als Sonderausgabe der Gesundheitspolitischen Kommentare (gpk) veröffentlicht und steht zum Download (PDF-Dokument, 1.9 MB) zur Verfügung.