Prof. Dr. Ingo Froböse (Deutsche Sporthochschule Köln), Prof. Dr. Elisabeth Pott (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung), Dr. Volker Leienbach (Verband der Privaten Krankenversicherung)
 

‚Älter werden in Balance‘ – Der PKV-Verband unterstützt das neue Programm zur Gesundheitsförderung älterer Menschen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Das Präventionsprogramm der BZgA möchte Männer und Frauen ab 65 Jahren zu einem aktiven Leben und Bewegung im Alter motivieren, um Gesundheit und Lebensqualität zu erhalten und einer Pflegebedürftigkeit vorzubeugen. Als Botschafter des Programms wurde Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln gewonnen.

zum Thema
Info-Video
O-Ton Leienbach
 
Kampagnenmotiv Pflege_Gute Pflege ist persönlich und fair
 

Die Private Krankenversicherung setzt mit ihrer Pflege-Kompetenz neue Maßstäbe. Damit verbessern wir die Pflege für alle Menschen.

Die Private Krankenversicherung steht für eine nachhaltige Finanzierung der Pflegekosten. Jede Versichertengeneration trifft schon in jungen Jahren Vorsorge für ihre Kosten im Alter. Damit helfen die Privatversicherten, die Folgen des demografischen Wandels für die Gesellschaft abzumildern. Darüber hinaus trägt die PKV mit ihrem Engagement und vielen innovativen Ideen zu einer nachweislich besseren Pflege bei. Davon profitieren nicht nur die Privatversicherten, sondern alle Menschen in Deutschland.

zum Thema
Audio Uwe Laue
Kurzbroschüre (PDF-Dokument, 108.7 KB)
Informationsvideo
 
 

Die PKV unterstützt das Ziel, dass sich möglichst viele Menschen mit dem Thema Organspende auseinandersetzen und eine Entscheidung für oder gegen eine Spende treffen.

Rund 12.000 Menschen warten hierzulande auf eine Organspende. Pro Tag sterben drei von ihnen, weil für sie kein passendes Organ zur Verfügung steht. Die PKV unterstützt die Umsetzung der so genannten Entscheidungslösung, bei der der Grundsatz der Freiwilligkeit erhalten bleibt: Niemand wird gezwungen, sich für oder gegen eine Spende seiner Organe zu entscheiden oder eine bestimmte Entscheidung zu treffen. Aber: Nur wer sich entscheidet und seinen Entschluss bekundet, kann seinen Angehörigen im Todesfall eine zusätzliche Belastung ersparen.

zum Thema
Uwe Laue zur Organspende
 
  • Vorlesen
  • A A A

Aktuelles

Aktuelle Publikationen

Meldung von AWB und NIS

Pharmazeutische Unternehmen müssen seit Oktober 2012 Anwendungsbeobachtungen (AWB) nach § 67 Abs. 6 AMG und nichtinterventionellen Unbedenklichkeitsprüfungen (NIS) nach § 63f Abs. 4 AMG auch an den PKV-Verband melden. Die Übermittlung erfolgt per E-Mail: